CD-Rezension / Review / Kritik

Print

scaremeister 31 spirtits

Scaremeister
„31 Spirits“
(Metropolis Records/Import)
Es handelt sich hierbei um ein außergewöhnliches Seitenprojekt der kanadischen Klangmeister cEvin Key, Ken Marshall und Traz Damji. Sie schufen knapp über dreißig kurze Soundcollagen, die sie der Filmindustrie anboten – sodass schließlich etliche der Kompositionen als Untermalung von Filmtrailern dienten. Man erhorcht sphärisch-flirrende Synthlayer, experimentell wirkende Percussion-Patterns, die immer wieder von kurzen groovigen Loops unterbrochen werden, psychedelisch wirkende, wabernde Keyboardteppiche, verzerrte Noise-Explosionen, gespenstische Hintergrundstimmen, unheimliche Rückwärts-Effekte, modulierende Sequenzen, die ganz abrupt in einen höllisch harten Part münden… Mit anderen Worten: Der Hörer findet auf dieser Scheibe einunddreißig verstörend dunkle Klangcollagen, die vor beklemmenden Atmosphären nur so bersten. Die Namen der Macher stehen natürlich für genialische Versiertheit, und das spürten auch die Filmbosse. Doch genauso selbstverständlich ist diese Songsammlung nicht unbedingt eine angemessene Untermalung für einen sonnigen Sonntagmittag, will sagen: um diese düsteren, sperrigen Experimentalklänge wirklich auskosten zu können, braucht man schon die richtige Situation und eine ordentliche Portion Nervenstärke.
Kym Gnuch

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2014.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 23rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©