HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Tipps

Cradle Of Filth Existence Is Futile

Cradle Of Filth „Existence Is Futile“

(Nuclear Blast/Rough Trade)

Dani Filth ist ein großer Verehrer der Kunst von Hieronymus Bosch. Ein bisschen funktionieren die Kompositionen von Cradle Of Filth wie dessen Bilder. Sie entrollen Geschichten, stecken voller Details, verwirren die Sinne, sind teuflisch und faszinierend, für eine schnelle Rezeption aufgrund ihrer überbordenden Anlage aber kaum geeignet.

Read more...

51qMGtI71L. SL1200

Actors „Acts Of Worship“

(Artoffact)

Die aus Kanada stammende Formation lieferte 2018 ein gutes Ohrenerlebnis in Sachen Post Punk und Synth-Wave. Das Debüt „It Will Come To You“ kam indes erst vollends zur Entfaltung, als die Band es live vorstellte. Das ist der auffälligste Unterschied zum neuen Werk, welches bereits im heimischen Wohnzimmer schon ziemlich gut ins Blut geht.

Read more...

0884860398121

Winter „Pale Horse”

(Drakkar/Soulfood)

Ginge es nach Markus Winter, hätte man nach den Achtzigern einfach aufgehört mit der Musik. Ob die Sisters Of Mercy oder Billy Idol: In diesem Jahrzehnt wurde für ihn alles gesagt, was es zu sagen gibt.

Read more...

The Brides of the Black Room Blood and Fire

The Brides Of The Black Room „Blood & Fire“

(Icons Creating Evil Art/Rough Trade)

Wenn Bands mit einem komplexen Konzept aufwarten, in das ihre Musik eingebettet ist, so rechnet man gemeinhin auch mit Hürden bei der Erschließung des akustischen Outputs. Mit Nummern wie „Blood“ oder dem verführerisch melodischen „Mother Mother“ zielen die mysteriösen Brides Of The Black Room hingegen überraschend direkt auf die Tanzfläche und in die Gehörgänge.

Read more...

loreena

Loreena McKennitt „The Visit – The Definitive Edition” + VERLOSUNG!

(Quinlan Road)

„The Visit“ ist das Album, mit dem Loreena McKennitt vor 30 Jahren internationale Aufmerksamkeit erlangte. Zwei Millionen Kopien wurden damals in mehr als 40 Ländern verkauft. Dies feiert die kanadische Künstlerin mit einem ganz besonderen und liebevoll gestalteten Geschenk an ihre Zuhörer.

Read more...

Charlotte Wessels Tales From Six Feet Under

Charlotte Wessels „Tales From Six Feet Under“

(Napalm Records/Universal Music)

Ex-Delain-Stimme Charlotte hat das Versiegen des Alltagslebens in Zeiten der Pandemie genutzt und sich in ihr Six Feet Under Heimstudio zurückgezogen, um eigene Erlebnisse zu verarbeiten – offenbar aber auch, um sich als Songwriterin und Produzentin auszuprobieren.

Read more...

More Articles...

  1. Sneaker Pimps "Squaring The Circle"
  2. Auri "II - Those We Don't Speak Of"
  3. Chvrches "Screen Violence"
  4. Gulvøss „Sinners vs. Saints“
  5. Liars "The Apple Drop"
  6. Feuerschwanz „Die letzte Schlacht“
  7. Erasure „The Neon Remixed”
  8. Ghost Pony "Ghost Pony"
  9. Blutengel "Erlösung - The Victory Of Light"
  10. Sounds Like Winter „Fight The Stairs“
  11. Lord Of The Lost "Judas"
  12. Big Paul Ferguson „Virtual Control“
  13. Whipering Sons "Several Others"
  14. Dornenreich "Du wilde Liebe sei"
  15. Van Canto „To The Power Of Eight“
  16. Tanzwut "Die Tanzwut kehrt zurück"
  17. Gary Numan "Intruder"
  18. Kirlian Camera „Cold Pills (Scarlet Gate of Toxic Daybreak)”
  19. Lisa Gerrard & Jules Maxwell "Burn"
  20. Gojira "Fortitude"
  21. Noeta "Elm"
  22. Deine Lakaien "Dual"
  23. The Lion's Daughter "Skin Show"
  24. Hämatom "Berlin – Ein akustischer Tanz auf dem Vulkan"
  25. Manntra "Monster Mind Consuming"
  26. Wisborg "Into The Void"
  27. Eisbrecher "Liebe Macht Monster"
  28. Skold "Dies Irae"
  29. Epica "Omega"
  30. Mogwai "As The Love Continues"
  31. Harakiri For The Sky "Mære"
  32. Korpiklaani "Jylhä"
  33. Wardruna "Kvitravn"
  34. MajorVoice "Morgenrot"
  35. Bloody Hammers "Songs Of Unspeakable Terror"
  36. Sigur Rós „Odin's Raven Magic“
  37. Fortíđ „World Serpent“
  38. Puscifer "Existential Reckoning"
  39. Fiddler's Green "3 Cheers For 30 Years"
  40. Mono Inc. "Melodies In Black"
  41. Herumor "Eine Liebe nicht weniger tief"
  42. Katatonia "Dead Air"
  43. Sólstafir „Endless Twilight Of Codependent Love“
  44. Visions Of Atlantis "A Symphonic Journey To Remember"
  45. Eisbrecher "Schicksalsmelodien"
  46. Woodkid "S16"
  47. Crippled Black Phoenix „Ellengæst“
  48. Amaranthe "Manifest
  49. Goethes Erben „Flüchtige Küsse“
  50. Hell Boulevard "Not Sorry"
Monday the 25th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©