CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

petrels the silver chimney club wat tyler

Petrels
„The Silver Chimney Club / Wat Tyler“
(Denovali/Cargo)
Die langen Tracks „The Silver Chimney Club“ und „Wat Tyler“ gab es ursprünglich für kurze Zeit ausschließlich als digitale Version. Die Neuauflage kommt remastert und mit neuem Artwork. Mit „nur“ 17:38 stellt „The Silver Chimney Club“ den kürzeren und gedenkt Oliver Barretts Großvater Ernest Barrett. Industriegeräusche (Barrett senior war Bauingenieur) und tiefe Streicherdrones fusionieren im Petrels’ Studio zu einem melancholisch schwebenden Abschiedsgeschenk. „Wat Tyler“ bezieht sich auf den gleichnamigen Bauernführer, der 1381 die Peasants’ Revolt in England anführte und unter anderem die Abschaffung von Leibeigenschaft und Ständeordnung forderte. Aus der Musik ableiten lässt sich dieser historische Hintergrund nicht unmittelbar, dem Zusammenspiel von sich gegenseitig umspielenden Strichern, Bläsern und schabenden Klängen schadet dieser indes nicht. Mit 22:34 hat sich Petrels ausreichend Zeit genommen, um auf den Höhepunkt hinzuarbeiten.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2014.

Sunday the 22nd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©