CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

morrisey vauxhall and i

Morrissey
„Vauxhall And I“ (20th Anniversary Definitive Master)
(Parlophone/Warner)
Während die Fanscharen auf das neue Album warten, schlägt eines der früheren Labels der Indiepop-Legende Kapital aus dessen Vermächtnis. Nach „Your Arsenal“ feiert „Vauxhall And I“ sein 20. Jubiläum und erhielt aus diesem Anlass eine umfangreiche Frischzellenkur, sprich: sehr gutes Remastering und Bonusmaterial. Das Werk von 1995, es war das vierte Soloalbum nach dem Split von The Smiths, gestaltete sich weniger rau und rockig als Teile seines Vorgängers, glänzte mit melodischen Balladen und großen Popnummern. Platz 1 in England, Top 50 immerhin in Amerika zeigen, dass ohrwurmartige Schleicher wie die Singles „The More You Ignore Me, The Closer I Get“ oder „Hold On To Your Friends“ den richtigen Nerv trafen. Das tun sie nach wie vor, denn der Mozzer baut sie bis dato mit Vorliebe in seine Livesets ein. Weitere Highlights der Scheibe sind der Opener „My Heart Is Full Now“ mit ähnlichen Qualitäten und „Lifeguard Sleeping, Girl Drowning“ mit selten von ihm gehörten Flüstergesang. Fragt man zehn Fans nach ihren drei liebsten Alben Morrisseys, wird die Hälfte sicher das nun wiederveröffentlichte anführen. Das allein schon gute Songmaterial bekommt zudem reichlich Bonus an die Seite gestellt: Die zweite CD enthält einen bislang unveröffentlichten Konzertmitschnitt von 1995, der die Hälfte des Albums noch einmal in Liveversionen mit hervorragendem Sound präsentiert plus Klassiker wie „National Front Disco“ und „You’re The One For Me, Fatty“.
Jörn Karstedt

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07-08/2014.

Thursday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©