HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

moon zero tombs

Moon Zero
„Tombs“
„Loss“
(Denovali/Cargo)
Im Zuge der Veröffentlichung von Tim Garratts „Loss“ legen Denovali die Debüt-EP „Tombs“ mit Bonus-Remixen angereichert neu auf. Garratts Kreativarbeitsplatz ist die Kirche. Hier entstehen unter Nutzung von Orgel und einigen Effekten monolithische Soundscapes, deren Bässe eine unglaubliche Durchsetzungskraft beweisen. Dennoch hat man es nicht mehr mit dem typischen und inzwischen innovationsarmen Dark Ambient-Dröhnen zu tun. Statt auf digitale Reinheit zu setzen, zerrt und knirscht es hier als stete Rückversicherung, dass sich Moon Zero noch im Diesseits befindet. Die Remixe lenken das Material in eine völlig andere Richtung: „Shadow Den“ wird zum geräuschhaften Electronica-Track und die „Winter Dreams“ laden zum Mitstampfen auf der Tanzfläche ein. Der Neuling „Loss“ schließt an das Originalmaterial von „Tombs“ nahtlos an, verfeinert die Rezeptur jedoch noch ein wenig und lässt sie als „Lara Witchcraft“ in ein verhextes orchestrales Getöse münden. Beide EPs sind separat auf Vinyl und als Download erhältlich. Wer die CD vorzieht, bekommt das Paket im Doppel.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2014.

Wednesday the 3rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©