CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
The Mission For Ever More Live At The London Shepherds Bush Empire CD Cover

The Mission „For Ever More: Live At The London Shepherd’s Bush Empire“

(Cherry Red/Rough Trade)
The Mission liegen derzeit mal wieder auf Eis. Wayne Hussey braucht Zeit, seine Autobiographie zu schreiben. Dass er The Mission über kurz oder lang wieder reaktivieren wird, steht außer Frage. Denn kaum ein Musiker hat seine Band so oft aufgelöst und das Ende verkündet wie Hussey. Zuvor zog er im Herbst 2007 den Stecker, kurz nach der Veröffentlichung von „God Is A Bullet“. Eine Abschiedstour führte ihn quer durch Europa und fand ihren Höhepunkt mit vier Konzerten im Londoner Shepherd’s Bush Empire, bei dem The Mission ihre beliebtesten Alben in Gänze spielten: „The First Chapter“, „God’s Own Medicine“, „Children“ und „Carved In Sand“. Schon 2009 erschienen die Mitschnitte der Shows, sind aber seit längerem vergriffen. Hardcorefans der Goth-Rocker können die Lücke in der Sammlung jetzt mit einer CD-Box schließen, die alle vier Konzerte plus eine Bonus-CD mit den Zugaben des letzten Konzerts enthält. Die Aufnahmen sind mehr eine Dokumentation und Zeitzeugnis als ein glasklares Livealbum. Denn The Mission gehören zwar zu den Bands, die auf der Bühne eine grandiose Stimmung erzeugen können, doch die knisternde Atmosphäre lässt sich konserviert auf CD nur erahnen. Als wehmütiger Happen zwischendurch kann man „For Ever More: Live At The London Shepherd’s Bush Empire“ zart empfehlen. Aber nur in dem Wissen, dass The Mission früher oder später wieder live die Bühne rocken.
Torsten Schäfer

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2018.
Thursday the 14th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©