CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
No Trust In Dawn As We Fall CD Cover

No Trust In Dawn „As We Fall”

(Alice in…/Broken Silence)
Dieses Debütalbum pendelt zwischen tanzbarer Melancholie und hitverdächtiger Sehnsucht nach Glück. Soykut Gür, der musikalische Kopf von No Trust In Dawn, greift auf die musikalischen Muster von Wave und Post Punk zurück und fügt moderne Synthiesounds hinzu. Der in Richtung Robert Smith tendierende Gesang von Rio Black verstärkt die schwermütige Grundstimmung. Auch sonst ist deutlich hörbar, dass das Duo von The Cure inspiriert ist, allerdings nur als Hommage und musikalische Verbeugung und keinesfalls als Kopie. No Trust In Dawn sind streckenweise elegisch, meist aber eher tanzbar, wie „All This“ und das post-punkige „Drag Me Out“ verdeutlichen. Dunkle Electronica treffen auf Dancebeats und schwirrende Gitarren und schlagen die Brücke zwischen den 80ern und der Jetzt-Zeit. Anspieltipps: „Trash“, „Drag Me Out“. Auf die weitere Entwicklung darf man gespannt sein. Vielversprechend!
Karin Hoog

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2017.
Friday the 18th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©