CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Original Soundtrack T2 Trainspotting CD Cover

Original Soundtrack „T2 Trainspotting“

(Universal)
„Trainspotting“ und Musik – das gehört zusammen wie Löffel und Spritzbesteck. Unvergessen ist die Szene mit Lou Reeds „Perfect Day“, in der sich der Boden teilt und Rents mit Überdosis im Teppich versinkt, oder die Busfahrt des kaputten Quartetts mit einer Tasche voll Heroin nach London, während Leftfield erschallt; und natürlich: „Born Slippy“ von Underworld in den Schlussszenen des Kultfilms, das zur Techno-Hymne der Neunziger wurde. Nun die Fortsetzung, „T2“, mit allen Protagonisten, die überlebt haben, bei streckenweise in diesem Kontext bekannter musikalischer Untermalung. Iggy Pop ist erneut mit dem programmatischen „Lust For Life“ dabei, heuer im Prodigy-Remix, und auch ohne Underworld geht es natürlich nicht, die zum einen die „Born Slippy“-Variante „Slow Slippy“ sowie „Eventually But“ exklusiv für diesen Soundtrack schrieben. Den restlichen Akustikpart bestellen unter anderem Frankie Goes To Hollywood, High Contrast, Wolf Alice, Blondie, Queen, Young Fathers, Run DMC und The Clash. Klar: Das Lebensgefühl von vor gut 20 Jahren lässt sich nicht reproduzieren, doch so wie „T2“ schlüssig an die Story anknüpft, so trifft auch die Musik wieder den richtigen Nerv. Wer ja sagt zum Leben, der sagt auch ja zu diesem Soundtrack. Ja!
Jörn Karstedt

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2017.