CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

orka leipzig

Orka
„Leipzig“
(Tutl/Cargo)
Orka von den Färöer Inseln leben seit längerer Zeit in London, touren guer durch die Welt und haben den Großteil ihres vierten Albums während freier Tourtage in Leipzig aufgenommen. Weitere Aufnahmen entstanden in Paris, New York und im niederländischen Sibrandahús, wie sich den Tracknamen entnehmen lässt. Die Grundstimmung ist Orka-typisch dunkel, unterkühlt und gedrückt und harmoniert somit vorzüglich mit den Elementen aus UK Bass und LA Beat, die die Band diesmal einfließen lässt. Trotz durchgängig verhaltener Stimmung variieren die Bilder, die Orka zeichnen stark: Clubbesuche mit violetter Lightshow, nächtliche „Miami Vice“-Autofahrten über leere Autobahnen, ein Abstecher zu Jean-Michel Jarre, ein Kirchenkonzert und dazwischen immer wieder kurze Momente der Desorientierung durch skizzenhafte Intermezzi. Sich auf diesem Trip nicht zu verlieren, ist eine Herausforderung für sich, die Orka mit Bravor meistern.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 09/2014.

Wednesday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©