HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


Drucken
Veröffentlichungsdatum

MajorVoice Morgenrot Album Cover 1500 1 559x559

MajorVoice "Morgenrot"

(NoCut / SPV )

Es gibt kaum einen Künstler, bei dem mir das Herz so schmerzt wie bei MajorVoice, denn sein nunmehr drittes Album mit dem deutschen Titel „Morgenrot“ hat in allen Fällen mehr Aufmerksamkeit verdient als diese Corona-bedingte Zeit leider hergibt. Nicht nur, dass Ronald Zeidler alias MajorVoice ein grandioser Livesänger ist, nein, auch sein Herzblut und Engagement, Menschen mit seiner Musik zusammenzubringen und auch Gutes zu tun, wie zum Beispiel mit dem 2020er Charity-Song „Miss Sarajevo“, der vollständig zugunsten der Organisation War Child war, verdienen nicht nur Respekt, sondern eine tiefe Verneigung. „Morgenrot“ – dieser Titel ist Programm: Die insgesamt zwölf Songs des Longplayers, auf dem der besagte Charity-Song übrigens nicht enthalten ist, zeugen von der Zuversicht, dass es im Leben immer weitergeht, ganz gleich, welche Erfahrungen es für Dich bereithält. Schon der opulent arrangierte Opener „Waves Of Love“ ist ein Song, der den Hörer sofort durch die starke Melodie und die unverwechselbare Basstenorstimme von MajorVoice in Beschlag nimmt. Mit „Ruf mich“, „Die ganze Zeit“, „Kein Meer zu tief“ und das herzzerreißende „Wenn Du gehst“ finden sich auch erstmals vier deutschsprachige Songs auf der Veröffentlichung des gestandenen Sängers, die ihm äußerst gut zu Munde stehen. Als herausragende Anspieltipps seien an dieser Stelle „Sunbed In The Rain“ mit seiner radiotauglichen Leichtfüßigkeit, das einfühlsame Duett „Lullaby Of Pain“ mit Scarlett Dorn (deren Stimme mit MajorVoice großartig korrespondiert) und das kraftvoll rockende „When You Love Someone“ empfohlen, die die Hochkarätigkeit dieses facettenreichen Albums deutlich unterstreichen. Und so sehr wie Herzblut und musikalisches Know-how bei „Morgenrot“ eine Symbiose eingehen, so klar hat die Musik von Major Voice das Zeug dazu, Menschen jenseits aller Genregrenzen anzusprechen und zu vereinen. Ein durchweg gelungenes Album mit außergewöhnlich ausgereiftem Songwriting und ohne einen einzigen Hänger! MajorVoice würde ich Stadionkonzerte in Unheilig-Größenordnung mehr als wünschen – und ganz sicher zutrauen.

Medusa

 

Das Album könnt Ihr hier bestellen!


https://majorvoice.de/

(KM)

 

Thursday the 29th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©