Drucken
2014 eluveitie origins

Eluveitie
„Origins“
(Nuclear Blast/Warner)
Konnte bereits das vorhergehende Album „Helvetios“ 2012 den Bandnamen auf eine höhere Stufe hieven, so klettern die Schweizer Folk Metal-Stars nun sogar noch weiter aufwärts. „Origins“ zeigt deutlich, dass Eluveitie diese Destination mit einer von purer Leidenschaft erfüllten Beharrlichkeit verfolgen. Chrigel Glanzmann und seine Truppe bieten auf diesem großartig unterhaltenden Album 16 Tracks, darunter zwei kurzweilige Interludien namens „Nothing“ und „Ogmios“. Thematisch bleiben sich die Eidgenossen treu. Den vielfältigen Künsten, rauen Kriegergelüsten und ausgelassenen Feierlaunen der alten gallischen und keltischen Stämme wird mit voller Entsprechung gekonnt Rechnung getragen. Man hört den acht perfekt aufeinander eingespielten Urhebern den erweiterten Reifeprozess gänzlich an. Die bewährte Vermengung von schwedischem Melodeath klassischer Schule mit hemmungslos verspielter Folklore funktioniert auf „Origins“ gar durchgängig so reibungslos, dass sich tatsächlich Hit an Hit reiht. Diesbezüglicher Anspieltipp: „The Call Of The Mountains“, eine der ganz großen Hymnen der Platte! Eluveitie bewegen sich mit dieser Veröffentlichung auf einem Höhenflug, dessen Kurs kerzengerade in die Seelen alter und neuer Hörer führen wird. Zweifellos waren sie nie zuvor massentauglicher, was ihrer einzigartigen Musik nun unzählige weitere Türen öffnen wird.
Markus Eck


VIDEOCLIP:



www.eluveitie.ch

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 25th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©