Drucken
Erstellt am Donnerstag, 17. April 2014
forms of hands-2014

Forms Of Hands 14: Erstklassige neue Releases zum Label-Festival

Nur noch gut eine Woche, dann findet in der ehemaligen Schachtanlage Königsborn III/IV Bönen das zweitägige Industrial-Festival Forms Of Hands 14 statt, präsentiert von Sonic Seducer. 14 internationale Acts zwischen Rhythm’n’Noise, Industrial-Techno , Ambient und Drum’n’Bass werden sich in atmosphärisch passender Umgebung austoben oder zumindest akustisch ausdrücken:

Freitag, 25.04.2014:
18.00 doors / PHILIPP MÜNCH (Synapscape) vs. SASCHA (Maschinenfest)
19.00 TATLUM
20.00 HYDRONE
21.00 SATURMZLIDE
22.00 LAST DAYS OF S.E.X.
23.00 from SYNTECH to GREYHOUND
00.00 NEEDLE SHARING
01.00 MONO NO AWARE
02.00 PHILIPP MÜNCH vs. SASCHA
Samstag, 26.04.2014:
18.00 doors / ELEMENT (Industrial Festival Cannes)
19.00 CACOPHONEUSES
20.00 HEZZEL
21.00 LIBIDO FORMANDI
22.00 CERVELLO ELETTRONICO
23.00 AMBASSADOR21
00.00 MONOLITH
01.00 PROYECTO MIRAGE
02.00 ELEMENT

Der Vorverkauf läuft über die Homepage unten. Tagestickets kosten 27,- Euro, das Komplettticket günstigere 39,- Euro inklusive der offiziellen „Forms Of Hands 14“ Festival-Compilation!


hands releases 2014-04

Wie üblich veröffentlicht Hands Productions pünktlich zu seinem Label-Festival eine Ladung frischen Stoff erster Klasse für die CD-Player.
Highlight ist der neue Longplayer des belgischen Altmeisters Eric van Wonterghem alias Monolith. „Crashed“ wurde hörbar vom musikalischen Untergrund seiner Wahlheimat Berlin beeinflusst und steht exakt im Brennpunkt von Oldschool-Noise, Techno und Ambient mit zwingender Rhythmik und ungeheuerlicher Intensität.
Von Heimstatt Yipotash erscheint das Album „Mecanismos De Control“, das thematisch um die Gedanken eines George Orwell kreist, die sich immer mehr von Dystopie in Realität verwandeln. Zumeist spanische Sprachsamples mischen sich in eine rhythmische Mischung aus Electro und Industrial.
Dritter im Bunde ist Sylvgheist Maëlström mit dem Nachfolger zum 2012er IDM-Trip „Skaftafell“. Auf „Pripyat“ (der Ort nahe Tschernobyl, wo die Reste des zerstörten Atomkraftwerks genau verortet sind) beschäftigt sich der Franzose mit Umweltzerstörung aller Art, die in dichten Soundscapes verarbeitet wurde.
Neu bei Hands sind schließlich hyDrone mit ihrem dritten Album „Chronos“. Das großartige Projekt von Panos K. (auch bekannt von Libido Fermandi) lässt sich musikalisch schwer greifen und bewegt sich in einem atmosphärischen Klangnebel aus Electronica, Drones und Noise.


www.formsofhands.de  |  www.handsproductions.com



QualityJoomlaTemplates.com
Wednesday the 13th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©