HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


Drucken
Erstellt am Freitag, 06. März 2015 Veröffentlichungsdatum
metroland 2015

Kunst, Design und Vintage-Electro: Details zum zweiten Album von Metroland

Auf ihrem neuen Werk „Triadic Ballet“ orientierten sich Passanger A. und Passenger S. an den drei Grundprinzipien des Designs, „Unity“, „Hierarchy“ und „Variety“. Gleich drei CDs veröffentlichen Metroland mit einem Schlag am 16. April 2015 , wobei sich die Belgier von der Bauhaus-Kunstströmung inspirieren ließen, die sich diese Prinzipien in den 1920er Jahren zunutzen machte.

Mit der ersten CD, Titel: „Unity“, widmen die beiden Passagiere sich auf elf Songs mit ihrem typischen und fast unverwechselbaren Vintage-Electro-Sound verschiedenen Aspekten der Bauhausgruppe, um schließlich in ihre eigenen Klangwelten abzudriften. Mal mit treibendem elektronischen Einfluss aus den Neunzigern, mal ruhig und recht emotional schafft es das Duo, die utopische Bauhaus-Welt darzustellen. Das Menschliche und das Mechanische vereinen sich in musikalischer Form auf überraschende Weise. Wir möchten an dieser Stelle nicht verschweigen, dass natürlich auch wieder Parallelen zum Klangkosmos von Kraftwerk gezogen werden können.

CD zwei und drei beinhalten jeweils eine Reihe interessanter und komplett unterschiedlicher Remixe, die Acts aus dem Spektrum von EBM über Synthpop bis Techno und Elektronica erstellt haben. Neben vielen in Szene-Kreisen weniger bekannten Acts nahmen sich auch Ikonen wie Absolute Body Control einen Song vor.

In Vorfeld veröffentlichten Metroland die EP „Zeppelin“, die in zwei Editionen im Digitalformat bei Bandcamp erhältlich ist. Darauf verteilen sich das Titelstück in drei Versionen zu hören und die exklusiven B-Seiten-Stücke „(We Need) Machines Without Romance“ und „The Hindenburg Landing“.

Tracklistings:metroland triadic ballet
CD 1 - unity
design (unity)
design (hierarchy)
design (variety)
3 directors
ikone der moderne
zeppelin
machines gone mad
triadic ballet
art + technology
struktur
les trois couleurs
the manifesto
utopia

CD 2 - hierarchy
design (fotonovela's r2d2 loves c3po remix)
3 directors (threshold mix)
ikone der moderne (deutsche bank remix)
zeppelin (nattefrost remix)
machines gone mad (lifelong corporation remix)
triadic ballet (commuter remix)
art + technology (musicocoon remix)
struktur (my.cosmo remix)
les trois couleurs (playboy's bend remix)
the manifesto (the rorschach garden analog mix)
utopia (johan breton's journey through utopia)

CD 3 - variety
design (absolute body control remix)
3 directors (oberkampf's 80's mix)
ikone der moderne (systematic remix)
zeppelin (diskodiktator remix)
machines gone mad (trinity ward remix)
triadic ballet (passengers in turmoil version)
art + technology (sound of science remix)
struktur (paul alty remix)
les trois couleurs (machinespirit remix)
the manifesto (franck kartell remix)
utopia (thomas more's vile remix)


www.metrolandmusic.com
Foto: Kristel Nijskens

QualityJoomlaTemplates.com
Thursday the 1st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©