CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Various Artists The Harbinger Sound Sampler CD Cover

Various Artists „The Harbinger Sound Sampler“ (LP)

(Harbinger Sound/Cargo)
Manchmal erwischt der kommerzielle Erfolg dann doch die richtigen Leute. Auf seinem Label Harbinger Sound veröffentlicht Steve Underwood seit rund 20 Jahren kruden Noise und schlauen Punk und finanzierte sein Leben (und sein Label) bis vor nicht allzu langer Zeit als Busfahrer. Dann traf er die – bis dato eher mäßig erfolgreichen - Sleaford Mods und binnen kürzester Zeit wurde deren Mixtur aus Punk und HipHop zum Massenerfolg mit maximaler streetcredibility. Underwood ließ sich vom plötzlichen Ruhm jedoch nicht beirren und bringt bis heute Musik unters Volk, die längst nicht so breitenwirksam ist wie die Schimpftriaden der Mods. „The Harbinger Sound Sampler“ liefert einen Einblick in diese Welt: Gewalt-Elektronik von Consumer Electronics, Post Punk von Karies und Frustration, Singer/Songwriter Comedy mit Mark Wyann, Noise alter Schule aus dem Hause Painjerk, Punk mit Chaos UK, Minimal Elektronic von den Circuit Breakers. Und das ist nur ein Ausschnitt. Wie es sich in der besten aller möglichen Popwelten gehört, erscheint die Compilation ausschließlich als Doppel-Vinyl, öffnet auf dem Innenlabel eine visuelle Zitatehölle und fordert auf dem Cover todernst zu „Pay No More Than 3.99“ auf. Zugreifen!
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 21st.
2016 Sonic Seducer Magazin

©