CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
The Rorschach Garden Everything Must Burn CD Cover

The Rorschach Garden „Everything Must Burn“

(Bazooka Joe/Ant-Zen)
Schon für den Opener „Happy Modern Humans“ haben The Rorschach Garden einen Orden verdient. Die Erkenntnisse, die mit diesem Song unters Volk gebracht werden, lassen die Herzen aller Nostalgiker, Idealisten und Misanthropen höher schlagen und können gar nicht oft genug wiederholt werden: Niemand ist gezwungen, ein Idiot zu sein, doch viele Leute sind es nun mal gern. Niemand muss sich überwachen lassen, doch manche von uns haben schlichtweg nichts dagegen. Einige gerieren sich sogar freiwillig als Fashion Victims – und, diese Ergänzung sei mir gestattet, das längst nicht mehr nur im nachmittäglichen Unterschichtenfernsehen. Nutzlosen Plunder zu kaufen und andere Menschen zu erniedrigen, um selbst zu glänzen? Auch das scheint dieser Tage nicht wenige zu erfreuen. Sind wir tatsächlich zivilisiert? Im Grunde genommen eher nicht. Wer das einmal realisiert hat, kann durchaus auf den Gedanken kommen, besser alles um sich herum niederzubrennen als weiterhin täglich Eiertänze aufzuführen – und wird höchstwahrscheinlich reflektiert genug sein, um genau das zu unterlassen. Man bedenke allein die damit verbundenen Kosten. Wer schlau genug ist, investiert sein hart Erspartes stattdessen in dieses Album, denn The Rorschach Garden machen mit „Everything Must Burn“ alles richtig. Relevante Texte, auf den Punkt gebrachte Inhalte und reduzierte elektronische Ästhetik. Weniger ist mehr. Es lebe der Minimalismus!
Kai Reinbold

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©