CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Private Pact Perfect People CD Cover

Private Pact „Perfect People“

(VME/Mass Media)
Vielleicht habt ihr sie ja 2015 auf dem M’Era Luna-Festival erlebt, ansonsten kann man bei den Dänen noch immer von einem Geheimtipp sprechen. Und dies, obwohl ihr Debüt „Purity“ nun bereits mehrfach auf CD und Vinyl nachgepresst wurde. Ihr mangelnder Bekanntheitsgrad außerhalb der Heimatstadt København könnte aber auch daran liegen, dass ihr Sound ein bisschen schwer zugänglich ist, weil sie trotz eindeutiger Einordnung in die Genres Postpunk, New Wave, Gothic eben nicht diesen speziellen Sound produzieren, den man von She Wants Revenge, Editors, Agent Side Grinder oder Motorama kennt. Also kaum diesen gewissen Drive in ihrer Musik hat; trotz viel 80er-Jahre-Geist. Ein Hit ist nicht auszumachen; auch das unterscheidet die Dänen von genannten Bands. Die wahnsinnig ausgearbeiteten Tracks von Jonathan Pedersen, Julia Popova, Arjuna Thomassen, Martin Jessen sind eher eine Geschichte für Nerds - Schon dunkel und viel mit elektronischen Elementen operierend, aber eben verspielt-experimentell und nicht straight auf den Punkt. Erhältlich als CD, Download und natürlich auch wieder als ultra-limitiertes Vinyl in 100er-Auflage. Viel Spaß beim Suchen!
Uwe Marx

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Friday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©