CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Loreena McKennitt The Book Of Secrets CD Cover

Loreena McKennitt „The Book Of Secrets“

„Live From Paris And Toronto“ [Vinyl Reissues]
(Quinlan Road/Edel)
Liebhaber von Haptik, Großformaten und High-End-Klängen hatten in den letzten Jahren große Freude mit Loreena McKennitt. Nach und nach veröffentlichte die kanadische Weltmusikerin mit Faible für keltische Mystik alle ihre Alben auf dem Schwarzgepressten neu. Nur noch wenige Lücken im Backkatalog sind geblieben und mit der 20th Anniversary Edition von „A Book Of Secrets“ sowie dem Live-Album „Live In Paris And Toronto“, das erstmals auf Vinyl erscheint, schließen sich die letzten großen. Allein optisch sind es wunderbare Veröffentlichungen, die jedem Musikfan die Frage ins Gesicht treiben, wie Musik im digitalen Zeitalter nur so entkörperlicht werden konnte. „A Book Of Secrets“ gleicht einer Märchenreise durch die Geschichte der Kelten – gespickt mit Hits. Angesichts eingängiger Lieder wie „Dante’s Prayer“, „The Mummers’ Dance“, „Skellig“, „Marco Polo“, „La Serenissima“ und „The Highwayman“ ist es kein Wunder, dass sich dieses Album weit über vier Millionen Mal verkaufte. „Live From Paris And Toronto“ gleicht dagegen einer Best Of der Prä-Millenniumswerke McKennitts. Kraftvoll fangen die 1998 aufgenommen Liveversionen auf drei LPs die Dynamik der großen Besetzung ein. Im Gegensatz zu den späteren Konzertalben finden sich auf „Live In Paris And Toronto“ auch Stücke, die mit wachsendem Katalog aus den Setlists nach und nach verschwunden sind. Wie die anderen Vinyle sind die Re-Releases von „The Book Of Secrets“ und „Live In Paris And Toronto“ limitiert.
Torsten Schäfer

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2017
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Friday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©