CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Argyle Goolsby Darken Your Doorstep CD Cover

Argyle Goolsby „Darken Your Doorstep“

(Ring Of Fire/Broken Silence)
Mr. Blitzkid ist zurück! Wer bisher neues Material des ehemaligen Sängers und Bassisten von Blitzkid hören wollte, musste mit Singles und EPs vorlieb nehmen, jetzt gibt es mit „Darken Your Doorstep“ endlich das lange erwartete Solodebütalbum von Argyle Goolsby. Wie erhofft macht er da weiter, wo er mit Blitzkid aufhörte, und präsentiert weiterhin grandios eingängigen, melodischen Horrorpunk. Mit „Mister Babadook“ zeigt er, dass er auch in Sachen neue Filme des Genres bewandert ist und liefert ganz dem Thema angemessen einen düster-verspielten, melodisch-rock’n’rolligen Song, der auf eine mitreißende Art unangenehm ist. Ganz wie der Film. In „The Uninvited“ legt er einen Zahn zu und lädt mit seinem hymnenhaften, treibenden Punk zum Pogo ein. Für „Blood Cave“ versucht er sich sogar an Metal-Einschüben, die allerdings nicht jedermanns Sache sein dürften. Das melodische „Ghost Light Waltz“, das straight nach vorne prescht, erinnert dann wieder an die besten Zeiten mit Blitzkid. Düster, geheimnisvoll, eingängig, hymnenhaft, punkig - alles wie gehabt. „Darken Your Doorstep“ ist ein Muss für Blitzkid-Fans.
Karin Hoog

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 10/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©