CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Ikonika Distractions CD Cover

Ikonika „Distractions“

(Hyperdub/Cargo)
In den letzten Jahren hat sich Ikonika vor allem als Remixerin (u.a. für Dawn Richard, Austra und Chvrches) und DJane einen Namen gemacht. Mit „Distractions“ legt sich nun nach mehrjähriger Arbeit den Nachfolger von „Aerotropolis“ vor und bleibt dabei ihren Markenzeichen treu: glasklare Synths und emotionale Flächensounds. Mit diesem Rüstzeug ausgestattet wandert Ikonika sicher zwischen Dubstep, R’n’B, HipHop, Grim und 80s-Synth. Ausgeleuchtet wird sie dabei stets von dunklen Blautönen. Musik für die kleinen Floors großstädtischer Diskos mit „Bladerunner“ in der Endlosschleife auf der Videoleinwand.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2017.