CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

diamond version ci

Diamond Version
„CI“
(Mute/GoodToGo)
Seit 1999 betreiben Olaf Bender und Carsten Nicolai ihr Label Raster Noton – Archiv für Ton & Nichtton und haben damit entscheidend eine musikalische Ästhetik mitgeprägt, die sich in Galerien genauso gut aufgehoben fühlt wie in wagemutigen DJ-Sets. Neben der Konzentration auf extrem reduzierte und streng aufgebaute Tracks spielten in den letzten Jahren vor allem Kollaborationen eine wichtige Rolle im Raster Noton Universum. Diesen Faden spinnen Bender und Nicolai im doppelten Sinne mit Diamond Version weiter. Zum einen ist es ihr erstes gemeinsames Projekt abseits der Labelarbeit, zum anderen arbeiten ihnen hier eine Reihe von Gastvokalisten zu. Dazu gehört neben TripHop-Urgestein Leslie Winer und Raster Noton Künstlerin Kyoka auch Neil Tennant von den Pet Shop Boys. Dazu lassen Bender und Nicolai ihrem Maschinenpark mehr Auslauf als gewohnt, was in Kombination mit den Gesangseinlagen zu ungewohnt eingängigen Tracks führt. Den Kunstbetrieb haben die beiden weiterhin fest im Auge, lassen diesmal jedoch niemanden im Unklaren darüber, dass es hier um Musik geht.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2014.