CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Full Contact 69 Zombie3fie3d Rmx Machine CD Cover

Full Contact 69 „Zombie3fie3d – Rmx Machine“

(Razgrom)
Drei neue Hämmer von Deutschlands derzeit bester Electro-Bande auf den Spuren von FLA, PorCon & Co. gefällig? Der zweigeteilte neue Release von Andreas Schubert und den wilden Jungs kann sie liefern: „Area 69“ packt mit „caustic grip“ zu und zerrt Fans von knackigen Bassläufen, Gitarren-Versätzen und mörderischem Drumming auf die Floors der kleinen, schäbigen Clubs. „Release My Mind“ bildet bei softerer Instrumentierung den melodischen Gegenpart und verblüfft mit ausgefeilter Rhythmuskomponente. „Fucking Day“ ist stilistisch irgendwo dazwischen gelagert, wie eine Art taktisches neuronales Implantat. Anschließend brettert eine Remixmaschine los, die Tote zum Halbleben erweckt. Genrekollegen und Kumpels durften ran an die Originale vom Album „Zombie3 Ma4chine“. Und so hört man von Amnistia, 2nd Face, Majestic, MRDTC oder Trilogy (ehemals Trial) das, was man erwartet oder erhofft hatte: Gnadenlos tanzbaren Stoff alter Schule. Für gänzlich andere Töne sorgen zwischenzeitlich Rypzylon & Weaselson mit Dubstep, The Negativity Bias mit Dark Techno und DJ Thommy mit Dancefloor-Atmo. 350 signierte physische Exemplare gibt es. Wer zu spät kommt, darf zumindest noch mit den digitalen Entsprechungen Vorlieb nehmen.
Jörn Karstedt

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2017.