CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

simon fisher turner the epic of everest

Simon Fisher Turner
„The Epic Of Everest“
(Mute/Goodtogo)
Dank des British Film Institutes gibt es eine neue restaurierte Fassung des 1924 von Captain John Noel gedrehten Films „The Epic Of Everest“ über die Expedition von George Mallory und Andrew Irvine. Anders als beim Score zu „The Great White Silence“ steht hier nicht die Authentizität der Klänge im Mittelpunkt. Diesmal verwischt Fisher Turner elektronische Sounds, Bläserklänge von Cosey Fanni Tutti und Andrew Blick (Gyratory System), das Cellospiel von Asaf Sirkis und bekommt zusätzliche Hilfe von der Thapa Family aus Nepal sowie seinen beiden Kindern an verschiedenen Gongs und Klangschalen. Fisher Turner und sein Expeditionsteam tasten sich bedächtig an das Filmmaterial heran und lassen die üblichen Streicherwände genau so links liegen wie orchestrales Brimborium. Dafür umweht eisiger Wind feingliedrige Electronica und spirituelle Musik aus Fernost. Richtig – wer hier und jetzt an Coil denkt, liegt gar nicht so falsch.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2013.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Friday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©