CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
abrams simultonality 2017
Joshua Abrams & Natural Information Society
„Simultonality“
(tak:til/a-Musik)
Das Globalsounds-Label Glitterbeat hat einen neuen Ableger namens tak:til. Die Ehre der Erstveröffentlichung gebührt Joshua Abrams & Natural Information Society mit ihrem Album „Simultonality“. Nach mehreren Jahren in losen Zusammenhängen hat sich die NIS zu einem festen Ensemble mit einer eigenen musikalischen Sprache entwickelt. Im Mittelpunkt steht das Spiel mit Bewegung, Stillstand und Wiederholungen; es bleibt jedoch nicht bei Verweisen auf Minimalmusik. „Simultonality“ bedient sich auch im Fundus von Jazz, Rock und fernöstlicher Musik. Der Einsatz von zwei Schlagzeugern sorgt hier nicht für ein Mehr an Wucht, sondern für ein Mehr an Komplexität in der Rhythmussektion, an die sich die restlichen Musiker dicht anschmiegen. Die ständigen minimalen Verschiebungen der Melodien und des Rhythmus sorgen gleichzeitig für Spannung und Entspannung. Hochleistungsmeditationsmusik.
Sascha Bertoncin



Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2017