Drucken
VA 10 years of progress productions

Various Artists
„10 Years Of Progress”
(Progress Productions/Broken Silence)
Manche Compilations lassen keine Fragen offen. Außer: Gibt es das schwedische Electro-Vorzeigelabel wirklich schon zehn Jahre? Antwort: Ja. Und: Warum rezensiert hier nicht unsere Koryphäe Karstedt? Antwort: Weil Mastermind Torny Gottberg es sich nicht nehmen ließ, ihn in die Thanks-Liste aufzunehmen. Und der gute Mann will sich ja nicht selbst loben. Auch Progress Productions gebührt ein Lob – für ein Jahrzehnt qualitativ hochwertige Elektronik und besonders für diese beiden CDs zum Jubelfest, die ausschließlich unveröffentlichtes Material enthalten, wovon rund drei Viertel komplett exklusive Songs sind. Es geht also hoch her in Göteborg, und alle feiern mit. Da sind Synthie-Pop-Großfürst Henric De La Cour, die krachlederne Body-Fraktion um Sturm Café, Spark! und Vanligt Folk oder die neuen Errungenschaften Xenturion Prime, Wulfband und Agent Side Grinder nur der Anfang. Fehlen darf ebenso wenig die einheimische Elite des Premium-Electro, vertreten durch die Zugpferde Necro Facility, Cryo und Dupont, während Kopfer Kat, 8kHz Mono sowie Henrik Björkk mit Nexus Kenosis und Angst mehr fürs Grobe zuständig sind. Auch das Ausland lässt sich nicht lumpen: Die Dänen Mommy Hurt My Head und Iambia aus Griechenland lassen die Maschinen nicht minder qualmen, von den Kaliforniern The New Division gibt es wiederum wavigen Electro-Pop. Und wer tatsächlich ein winziges Haar in der Suppe sucht: John Karlgren von Terror Punk Syndicate hat offenbar (noch) nichts Neues am Start und genügt sich als Remixer. Zwei Stunden elektronische Vollbedienung – heißer Kandidat für den Sampler des Jahres. Und auf die nächsten zehn.
Thomas Pilgrim 
BUY | KAUFEN