CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
tEaRdOwN Shades Of Apathy CD Cover

tEaR!dOwN „Shades Of Apathy“

(Electro Aggression Records)
Auch beim dritten tEaR!dOwN-Album bleibt die Lage zunächst dezent unübersichtlich: Denn trotz seines Ausstiegs bei seiner Ur-Band Sleepwalk Mitte des letzten Jahrzehnts lässt Sänger Oliver Spring sowohl seine alten Kameraden als auch sein zweites Nebenprojekt Nine Seconds auf „Shades Of Apathy“ mitmischen. Geschadet hat es dem bis dato reifsten Longplayer der Dark Elektroniker definitiv nicht. tEaR!dOwN agieren äußerst präsent und kraftstrotzend, im Prinzip wie zu besten Sleepwalk-Zeiten. Stimmungsvoll eingeleitet von dem instrumentalen „Apathy Part 1“ läuft Sänger Oli im folgenden „Part 2“ direkt zu vokaler Höchstform auf und reißt den Hörer mitten hinein ins komplexe Electro-Vergnügen. Und so geht es weiter. Auch das für tEaR!dOwN-Verhältnisse treibende „My World“, das lineare „Mirrors“ oder das intensiv pumpende „Skin“ profitieren von dem glänzend abgestimmten Zusammenspiel von Songwriting und Präsentation. Vielleicht ist „Shades Of Apathy“ daher der missing link für das Duo, sowohl aus der Nische als auch endlich aus dem Schatten von Sleepwalk herauszutreten.
Marc Urban

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Saturday the 22nd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©