CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Sabbath-Assembly-Quaternity

Sabbath Assembly
„Quaternity“
(Svart/Cargo)
An dieser Stelle könnte und sollte man eigentlich einige Worte über den ideologischen Hintergrund von Sabbath Assembly verlieren. Maßgeblich prägend für die Band ist die Process Church Of The Final Judgement, die sich in den 60ern als Scientology-Splittergruppe gründete. Die Abhandlungen über das Kippen religiöser Gruppierungen wie der Process Church aus der Gegenkultur ins Autoritäre füllen ganze Regale. Die Band hingegen hält sich hier bedeckt und verkürzt die Lehre im Wesentlichen auf eine zu akzeptierende Balance von Gut & Böse und steht dabei ganz in der verklärenden Tradition der Popmusik. Tonträger ersetzen leider nur selten kritische Theorie. Musikalisch lässt sich „Quaternity“ zwischen den beiden ersten Sabbath Assembly ansiedeln: hymnenhafter Folk(rock), der an vielen Stellen durch Progrock kontrastiert wird und es durchaus mit den Größen des Genres aufnehmen kann. Aus musikalischer Sicht also ein absoluter Lichtblick im derzeit schwächelnden Neofolk. Inhaltlich eine ausgiebige Diskussion wert.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2014.


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©