CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

a nice place to stay reversion

A Nice Place To Stay
„Reversion”
(ANPTS Records/Believe Digital)
„Nice In Nice” (The Stranglers)?! Kommt darauf an, ob der nahezu gewalttätige Eklektizismus dieser italienischen Formation mundet oder eher Ösophagusvarizen verursacht. In einem kaum zu klärenden Stilgemisch und mit etablierten Bands wie Trans Am oder 65daysofstatic überdeutlich artverwandt, zelebriert der Dreier eine Mischung aus Post Rock, Art Rock und Noise Rock, der häufiger als erträglich an seinem eigenen Anspruch scheitert. Vor lauter Willen zur absoluten Uneingeschränktheit verliert sich hier und da das Songwriting, was Kopfschmerzen bereitet. Aber es gibt auf diesem Album auch etliche Stellen (wie in „Mission To The Unknown Origin“), die spontan ergreifen und ohne die präventive Einnahme von Aspirin oder Paracetamol ihre Wirkung entfalten. In ein beeindruckend hässliches Cover gesteckt, hinterlässt diese CD bei aller phasenweise anzuerkennenden Qualität einen zwiespältigen Eindruck, der den gegebenen Unterschied zu den genannten Referenzbands mitunter schmerzhaft verdeutlicht.
Stephan Wolf

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07-08/2014.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©