CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Melted Space Darkening Light CD Cover

Melted Space „Darkening Light”

(Sensory Records/Alive)
Dimmt die Lichter und Vorhang auf für ein Projekt, welches sich im Bombast und der Stimmgewalt seiner Mitglieder mühelos mit selbsternannten Metal-Opern messen kann. Melted Space aus Frankreich wirft mit dem Langspieler „Darkening Light“ ein episches Werk hoher Geniedichte auf den Markt. Denn auch wenn Tastenzauberer Pierre Le Pape für die cineastischen Kompositionen verantwortlich ist, die etwa in Gestalt des düsteren „Man And The Future“ für Gänsehaut sorgen – gesanglich geben sich Gaststars wie Clementine Delauney (Visions Of Atlantis) oder Sakis Tolis (Rotten Christ) lückenlos die Klinke in die Hand. Untermalt von einer Batterie an Blastbeats oder schneidenden Gitarren in „Missing Creed“ für die eher Hartgesotteneren unter den Hörern rauben Melted Space mir als Hörerin in ihrer Klangdichte den Atem. Und spätestens wenn die Prager Philharmoniker zum nervenaufreibenden Crescendo ansetzen, brechen ohnehin alle Dämme. „Darkening Light“ bewegt sich musikalisch in einer ganz eigenen Liga: Temporeich, sinnlich, edel und zugleich überwältigend. Ich ziehe den Hut, Maestro!
Leoni Dowidat

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Saturday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©