CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Miazma Miazma CD Cover

Miazma „Miazma“

(Dark Vinyl/Nova MD)
Ende der 90er, als Gothic nicht eben angesagt war, startete Kristian Olofsson mit Miazma. Zu den Einflüssen zählten damals neben Gothic Rock alter Schule auch unterschiedliche elektronische Stile, die den Tracks ab und an einen Hauch Trance, Industrial oder Synthie-Pop verliehen. So weit zu den Grundlagen. Heute, rund 20 Jahre später, steht mit der selbstbetitelten Compilation „Miazma“ eine CD bereit, die als Zusammenfassung der Alben „Judgement Day“, „Dollar Rush”, „Dressed In Black“ und „Shattered“ die Entwicklung des Projekts über die Jahre nachzeichnet. Erstmals 2014 erschienen, legt Dark Vinyl diese inzwischen vergriffene Sammlung remastered erneut auf, um den Fans eine Chance zu geben, das musikalische Schaffen als Ganzes kennenzulernen. Eines lässt sich dabei freilich nicht verleugnen. Olofsson ist ein Fan der Sisters Of Mercy und das durch und durch. Wer The Merry Thoughts für eine liebevolle Kopie von Eldritchs Schwestern hält, dem ist Miazma wärmstens ans Herz zu legen. Schon die Songtitel „More“, „Walk Away“ oder „Black Rain“ sprechen Bände. Auf der positiven Seite der Waage stehen dabei der dunkle Gesang und die Tatsache, dass weitere Sisters-Lieder eine feine Sache wären, auf der negativen Seite jedoch die Einfallslosigkeit und die teils dürftigen elektronischen Fähigkeiten. Auch die vier bislang unveröffentlichten Tracks, die ihren Weg auf diese CD fanden, können an dieser Beurteilung nichts verändern.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 21st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©