CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Fourth Circle Elements CD Cover

Fourth Circle „Elements“

(Carrycoal/Darktunes)
Ausdrucksstarker sanfter Frauengesang, harte Gitarren und orchestrale Klänge: Die französische Symphonic Metal-Combo Fourth Circle vereint diese Tugenden auch auf ihrem zweiten Album „Elements“. Ein für das Genre typisches Intro stimmt auf einen interessanten Mix aus unterschiedlichen Stilen ein. So sind auf dem Album elektronische Anklänge, aber auch Spuren von Rock und Power Metal zu finden. Insgesamt präsentieren sich die Stücke sehr abwechslungsreich. Während die fragile Ballade „These Walls“ durch den zart schmelzenden Gesang von Sängerin Audrey überzeugt, regt das dynamische „Signals“ durch das Zusammenspiel von Growls und sanfter Frauenstimme zum Headbangen an. Interessant ist der gesprochene Einstieg des märchenhaft anmutenden „The Tale.“ Eventuell zu bemängeln ist, dass sich die Franzosen auf „Elements“ vor der Portion Härte gescheut haben, die den idealen Kontrast zur Stimme der Chanteuse dargestellt hätte. Für Freunde des brachialen Metals ist das Album nicht geeignet, aber treue Fans des Symphonic Metal werden die Scheibe mit Sicherheit nicht verachten.
Mirja Dahlmann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2016.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 28th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©