CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Encephalon We Only Love You When Youre Dead CD Cover

Encephalon „We Only Love You When You’re Dead“

(Artoffact Records/Cargo)
Mit einigem guten Willen könnte man dem kanadischen Synthetic-Industrial-Outfit Encephalon eine ähnliche Grundhaltung wie Nine Inch Nails attestieren. Selbstverständlich in deutlich kleineren Dimensionen. Und doch zeugt die Herangehensweise und Umsetzung bei einigen Songs auch auf dem dritten Album „We Only Love You When You’re Dead“ von Parallelen. Klar sind Tracks wie „Never Bleed“ oder der Opener „Limb From Limb“ deutlich elektronischer ausgerichtet, aber allein der Gesang von Bandgründer Matt Gifford lässt gewisse Rückschlüsse zu. Der entscheidende Haken ist allerdings das Niveau: Denn auch wenn der Altmeister in den vergangenen Jahren gerne mal geschwächelt hat, ist seine historische Leistung unbestritten. Und daran wird das kanadische Trio Encephalon definitiv scheitern. Ein Song wie „The Calvin Klein Of Slime“ reißt allein mit seinen peinlichen Wortspielen kurzerhand all das wieder ein, was man sich mit den erwähnten Songs an Reputation hätte aufbauen können. Somit werden Encephalon wohl auch weiterhin ein kleines Licht bleiben, das vor allem auf dem amerikanischen Kontinent glimmt.
Marc Urban

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2017.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©