CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Cypecore The Alliance CD Cover

Cypecore „The Alliance“

(Vaultroom Records/Cargo)
Die Zukunft kommt mit einem gewaltigen Donnerschlag: Mit „The Alliance“ machen Cypecore genau dort weiter, wo sie mit ihrem letzten Album aufgehört haben. Ballernde Drumgewitter gepaart mit gutturalen Growls und groovenden Beats treffen auf bretternde Gitarren und nehmen dem Hörer erst die Luft und ihn dann mit auf eine Reise in das dystopische 2133 nach dem dritten Weltkrieg. Musikalisch setzen Cypecore das ebenso konsequent um wie mit ihrer eindrucksvollen Optik: Schon mit dem titelgebenden Opener jagen die Mannheimer mit ihrem Mix aus Industrial und Melodic Death den Pulsschlag nach oben. Erbarmungslos hämmert das Schlagzeug den Marschtakt, die präzise Leistung der Gitarren schlägt zwischen virtuosen Soli jenseits jeder Messskala aus. Extreme, zwischen denen auch Sänger Dominic zu wechseln versteht: Denn egal ob keifend-böse Growls oder melodischer Klargesang, Cypecore schlägt auf „The Alliance“ einen neuen Bogen zwischen Melodie und Brutalität. Denn auch wenn die Stimmung beispielsweise in melodischeren Stücken wie dem „Dreamsmasher“ gediegener wirkt, trügt der Schein. Auf die Bremse treten Cypecore zu keinem Moment und sorgen mit einem Nackenbrecher nach dem anderen für eine wahre Reizüberflutung.
Leoni Dowidat

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 18th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©