CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
The Cascades Diamonds And Rust CD Cover

The Cascades „Diamonds And Rust“

(Echozone/Soulfood)
Zurück in die Vergangenheit? Bereits ein kurzer Eindruck vom neuen Output der Straubinger Gothic-Rock-Anhänger The Cascades reicht, um sich mindestens zwei Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt zu fühlen. „Diamonds And Rust“ ist einerseits als Werkschau der bisherigen Alben, anderseits als kurzer Ausblick auf Kommendes und als Sammlung bisher unbekannter Perlen gedacht. Auf zwei randvollen CDs bekommen die Fans düster rockiger Klänge die komplette Bandbreite des Schaffens der Kaskaden geboten. Angefangen mit Demos, die noch aus der Zeit vor dem ersten Album stammen und in ihrer rohen Fassung nicht eben leicht genießbar ausfallen, bis bin zu brandneuen Titeln wie „Wenn der Regen kommt“ ist alles vertreten. Mit dem jüngst ins Bandgefüge zurückgekehrten Frontmann Markus Wild will man nach dieser Best-Of gemeinsam die Zukunft gestalten. Eine stilistische Weiterentwicklung kann diese Compilation der Bandgeschichte nicht aufzeigen, auch wenn sich Gitarren- und Elektronik-dominierte Titel abwechseln. Das macht aber auch nichts, denn diese Formation versteht es meisterlich, auf der Stelle zu treten. Fazit: Gothic Rock rules!
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2017.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 15th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©