CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Avalist Abgrundtief CD Cover

Avalist „Abgrundtief“

(Alice In…/Broken Silence)
Kann man von einem Comeback sprechen, wenn zwischen dem Debüt und der zweiten Albumproduktion 20 Jahre liegen? Oder ist das mehr ein erneuter Start auf einem leeren Blatt? Mit „Abgrundtief“ greift der Sänger und Komponist Avalist seine vor langer Zeit unter diesem Banner eingestellte Solotätigkeit wieder auf. Emotional, träumerisch und zerbrechlich, in seinen Texten zeigt sich der Avalist offen und angreifbar. Musikalisch bestimmend sind einerseits Piano und Streicher, andererseits sanfte Synthie-Pop-Klänge. Romantik Wave mit deutschen Wurzeln, dessen Melodien zum entspannten Zuhören einladen. Inwieweit man sich dabei auf die Texte einlässt, bleibt natürlich den Hörern überlassen, zu entdecken gibt es in den spannenden Zeilen so einiges. Der Albumtitel weist dabei eine klare Richtung. Stimmlich zeichnet sich der Urheber ebenfalls durch Unverwechselbarkeit aus. Seine Artikulation und Tonlage mag nicht jedermanns Sache sein, zu seinen Liedern passt sie jedoch ganz ausgezeichnet. Mal sehen, ob wieder eine solch lange Pause auf die Veröffentlichung folgt.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2016.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©